„Sawatdii“: 10 Tipps für die interkulturelle Kommunikation in Thailand


Thailand ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel, sondern auch als Geschäfts- und Investitionsstandort interessant. Finden Sie in diesem Artikel heraus, wie Sie erfolgreich Geschäftsbeziehungen in Thailand aufbauen und führen können.

Bangkok

Fast 5 Jahre ist es her als Anna Lassonczyk Thailand und die thailändische Kultur hautnah erleben durfte. Thailand kann um soviel mehr als nur das traumhafte Urlaubsparadies sein… Machen Sie es zu Ihrem geschäftlichen Erfolgsparadies. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg, wie Sie von Thailands Potenzial profitieren können.

Warum lohnt es sich in Thailand Geschäftsbeziehungen zu fördern?

Deutschland gilt in der EU als Thailands wichtigster Handelspartner. Laut Auswärtigem Amt exportierte Thailand 2014 Waren im Wert von rund 5 Milliarden Euro. Der Warenwert, der aus Deutschland importierten Güter liegt bei circa 4 Milliarden Euro. Allgemein ist Thailands Wirtschaft sehr exportorientiert und vor allem die Technologie- und Elektronikbranche boomt. Investitionen werden vor allem in diese Branchen getätigt und durch das Board of Investment gefördert. Die größten Sektoren sind der Dienstleistungsbereich und die Industrie, aber auch der Agrarsektor ist nicht zu vernachlässigen, da er einen großen Teil der Bevölkerung beschäftigt.  Somit sind Hauptexportgüter Thailands unter anderem Elektronikgeräte, Automobile  und -teile und landwirtschaftliche Erzeugnisse, wie Reis. Die EU ist mit 10,2 % einer der größeren Exportabnehmer hinter China und den USA. Es lohnt sich also mit den großen Nationen mitzuhalten, denn die vollständige Integration Thailands in den Weltmarkt schreitet immer weiter voran.

Bleiben Sie nicht auf der Strecke und erklären Sie Thailand zu Ihrem neuen Geschäftsziel!

Warum interkulturelle Kompetenz Ihnen dabei hilft?

Um in Thailand Geschäftserfolg zu verbuchen, benötigen Sie interkulturelle Kompetenz und die Fähigkeit wirkungsvoll in internationalen Kontexten zu kommunizieren. Das bedeutet Sie müssen sich für die kulturellen Unterschiede, die Sie dort erwarten und den möglichen Kulturschock, der Ihnen widerfahren kann, sensibilisieren und vorbereiten. Interkulturelle Kompetenz hilft Ihnen dabei, sich in der Ihnen fremden Kultur zurechtzufinden und mit kulturellen Besonderheiten umzugehen. Das erfordert auch die Bereitschaft, sich auf die dortige Herangehensweisen und Lebensrhythmus der Thais einzulassen und ein Stück weit daran anzupassen, so zeigen Sie Verständnis für die thailändische Lebensart. Vergessen Sie dabei nicht Ihre eigenen Ziele, Arbeitsweise und Standards und versuchen Sie dafür bei Ihrem Gegenüber Verständnis zu vermitteln. Sie werden sehen, wenn Sie Ihren thailändischen Geschäftspartnern entgegenkommen, werden Sie erfolgreich Ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten oder Investitionen tätigen können.

Die interkulturellen Tipps:

1. Nehmen Sie sich die Zeit und investieren Sie in den Beziehungs- und Vertrauensaufbau. Die Thais sind gruppenorientiert, was bedeutet, dass das Wohl der Gruppe im Vordergrund steht. Sie betrachten sich eher als Teil einer In-Gruppe statt als Individuum. Somit ist der Beziehungsaufbau von großer Bedeutung, um zukünftige Geschäfte abzuwickeln.

2. In Thailand ist die traditionelle Begrüßung der Wai. Es ist eine leichte Verbeugung, bei der die Hände vor dem Körper zusammen gelegt werden. Dabei gilt, wer gesellschaftlich gleich gestellt ist, begrüßt sich mit den Händen auf Brusthöhe. Ist die Stellung Ihres Gegenübers höher, so wandern automatisch die Hände auch ein Stück höher. Alternativ können Sie Ihr Gegenüber mit einem Lächeln und Kopfnicken begrüßen, wenn Sie sich unsicher fühlen. Schütteln Sie die Hand nur, wenn es Ihr thailändisches Gegenüber anbietet.

3. Lächeln ist nicht nur ein Zeichen von Freundlichkeit, sondern dient auch der Gesichtswahrung. Wenn Sie einem Thai eine Frage stellen, die er nicht beantworten kann, lächelt er und wird Ihnen wahrscheinlich eine falsche Antwort geben, bloß um sein Gesicht zu wahren.

Achten Sie auf eine indirekte Redeweise. Ansehen und Harmonie zu bewahren ist sehr wichtig in Thailand, vermeiden Sie daher direkte Kritik und reden Sie nicht schlecht über andere. Richten Sie Kritik und Lob an die ganze Gruppe oder Belegschaft, anstatt nur auf den eigentlich Verantwortlichen, sodass die Harmonie gewahrt bleibt. Die Aufmerksamkeit, die eine Person sonst auf sich ziehen würde, egal ob positiv oder negativ, wäre peinlich für sie.

4. Wenn Sie Kritik oder eine Beschwerde äußern müssen, dann tun Sie das unter zwei Augen und nie vor weiteren Anwesenden. Verpacken Sie Feedback möglichst freundlich und beginnen Sie mit etwas Positiven. Werden Sie nie laut oder unhöflich und verlieren Sie nicht die Beherrschung, denn das zeugt von Gesichtsverlust und zwar nicht nur Ihrem eigenen, sondern von allen Beteiligten.

5. Planen Sie viel Zeit für Meetings, Verhandlungen, Terminvereinbarungen und Entscheidungen ein. Sichern Sie sich ab und lassen Sie sich einen Termin mehrmals bestätigen. Seien Sie flexibel und gelassen, wenn Ihr GeschäftspartnerIn unpünktlich ist und äußern Sie sich nicht dazu, sondern bedanken Sie sich für sein/ihr Kommen. Beginnen Sie in Verhandlungen mit Lob über das Land und seine Leute und betreiben Sie Smalltalk. Nach und nach wird Ihr GeschäftspartnerIn auf das eigentliche Thema hinführen, wichtig ist, dass Sie nicht dazu drängen. Kommen Sie nicht gleich auf das Geschäftliche zu sprechen, sondern lernen Sie Ihr Gegenüber kennen und finden Sie etwas über seine Interessen o.ä. heraus. Das hilft beim Aufbau einer langfristigen Beziehung. Des Weiteren brauchen Thailänder auch viel Zeit, Entscheidungen zu finden oder zu treffen.

6. Warum benötigen die Thais so viel Zeit, um Termine zu vereinbaren und Entscheidungen zu treffen? Das liegt an den breiten und tiefen Hierarchieebenen. Die Hierarchien sind dort stärker und ausgeprägter, als in Deutschland, wo es eher flache Hierarchien gibt. Finden Sie im Vorfeld den für Ihr Anliegen richtigen Ansprechpartner mit Entscheidungsbefugnis heraus. Unterhalten Sie jedoch auch auf den anderen Hierarchiestufen Kontakt, sodass Sie auf jeder Stufe einen Vertreter haben. Terminvereinbarungen, Bestätigungen und Entscheidungsfindungen durchlaufen verschiedene Hierarchieebenen, deswegen der hohe Zeitaufwand. Entscheidungen werden nicht demokratisch, sondern hierarchisch getroffen.

7. Thais sind zwar fleißig, doch ist ihre Effektivität mit der deutschen Arbeitsweise nicht zu vergleichen. Das wird teilweise durch den bürokratischen Dschungel an Vorschriften (mehr als in Deutschland) und komplizierte Verwaltungsanweisungen verursacht. Stellen Sie sich im Vorhinein darauf ein, dass Abläufe und Prozesse einfach länger dauern können.

8. Bedenken Sie, dass es in Thailand eine Regen- und Trockensaison gibt. Die klimatischen Bedingungen beeinflussen stark den Tagesablauf. Beispielsweise kann der Strom ausfallen und es kann zu Überschwemmungen kommen, darauf sollten Sie gefasst sein, je nach dem zu welcher Saison Sie nach Thailand reisen. Hier wieder die Stichworte: Flexibilität und Gelassenheit.

9. Sprechen Sie Themen, wie Sex, Familie, Religion und Tourismus nicht von selbst an. Kritisieren Sie nicht das thailändische Königshaus und äußern Sie sich nicht respektlos ihm gegenüber, denn es findet große Verehrung im Volk. Es gibt außerdem einen Unterschied zu anderen asiatischen Ländern, denn in Thailand wird nicht gleich mit einem Fremden über Privates oder Familie geredet. Das sollten folglich keine Themen für Ihren ersten Smalltalk sein. Später kann es durchaus vorkommen, dass Sie zum persönlichen Beziehungsaufbau Fragen zur Familie gestellt bekommen.

10. Ein Gastgeschenk mitzubringen verschafft Ihnen Pluspunkte. Bringen Sie zum Beispiel ein Souvenir aus Ihrer Heimat oder etwas anderes Wertiges als Aufmerksamkeit mit. Eventuell können Sie über den Assistenten oder einem thailändischen Kollegen herausfinden, was ein passendes Geschenk sein könnte. Achten Sie auf die Farben der Verpackung: Grün, Blau und Schwarz sind Trauerfarben, die Sie nicht verwenden sollten.

Mit dieser Reihe an Tipps, wie Sie in Thailand erfolgreich Geschäfte abwickeln können, wünscht das Intercultural Success Team Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung!